25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€49,-
€35,-

   zur Archivübersicht

INHALT DM 5/17


Aktuelle Ausgabe Probelesen >>
BIKE-PORTRÄTS
  • Flying Shovel Von Thunderbike meisterhaft komponierter Bobber mit modernem Retro-Antrieb und tauglichen Bremsen
  • Scramble it Greg Hageman ist gestalterisch ein Gigant. Hier hat er eine XL in einen Vorzeige-Scrambler verwandelt
  • Garagenfund Unglaublich, was manch einer zerlegt in der Garage hat. Udo Sachers Notfall-OP hat aber voll gefruchtet
  • V8-Lowrider Roman Hold liebt V8-Motoren, aber nicht unbedingt Boss Hoss. Deshalb baute er einen V8-Low-Rider
  • Wild Thing Komplett abgedrehte Konversion einer ehedem blitzblanken Road King in ein uriges Adventure-Bike
  • Miss McCoy „The Real McCoy“ ist für Dirk Nagel seine Eigenbau-Knuckle auf Basis eines originalen Starrrahmens
  • New Style Chicano Rick Neumanns Bike sollte „Chicano“ aussehen. Die Fender und vieles andere mehr hat er selbst gemacht 
  • Jever Adventure Bike Das Friesische Brauhaus zu Jever kann’s nicht lassen. H-D Hamburg baute eine Sporty zum Tracker um
  • Thor’s Hammer Die Firma „See See“ aus Portland/Oregon baute die schönste Street 750, die wir je gesehen haben
  • Ein Schatz an Details Niklas Svensson liebt seltene Parts. Schauen Sie auf die Köpfe, die er an seiner Flathead verbaut hat
  • The rise of the Mexican So weit kann’s kommen, wenn die Ehefrau bloß einen anderen Auspuff will. Softail goes mexican …
  • „Kosmic“ Kustom-Tech-Gründer und -Chef Allessandro Pacelli designte sich seinen eigenen privaten Chopper
NEUHEITEN
  • Harleys Modelljahrgang 2018 Sensation und Schock: Harley präsentiert acht komplett neue Softails und schickt die Dynas in Rente
  • Neue Indians für 2018 Mit der neuen stylischen „Scout Bobber“ könnte Indian kräftig im Teich von Harleys Sportstern wildern
RATGEBER
  • Jeansjacken für Biker Jeansjacken gibt es „en masse“, aber nur wenige haben Sturzprotektoren. Wir zeigen zehn Modelle
  • Zoll rules Wer Harley oder Indian fährt, braucht Zollwerkzeug. Wir haben uns acht Produkte näher angeschaut
TEST UND TECHNIK
  • Härter als Lack Wir haben eine flüssige Lackversiegelung getestet und können sagen: Daumen hoch. Funktioniert
  • Werkstattschätze Drehmomentschrauber sind klein und teuer sind. Wir haben ein paar davon auf Genauigkeit überprüft
  • Ums Eck geschaut Unser Dauertester Road King Special leuchtet jetzt ums Eck. Das erhöht die Sicherheit drastisch
EVENTS
  • Schall und Rauch Sowohl Schall als auch Rauch gibt es beim Bike and Music Weekend in Geiselwind reichlich
  • Ruhrpott-Meeting Das Gelände der Henrichshütte in Hattingen ist ideal, und das Wetter hat diesmal auch mitgespielt
  • Dresden Harley Days Das allerersten Harley-Meeting in Dresden schlug so ein, dass es 2018 eine Fortsetzung gibt
  • NitrOlympX 2017 Von Null auf 463 km/h in 3,9 Sekunden, mehr muss man über die Faszination Dragster nicht sagen
SPECIAL
  • Wüstenwölfe Die Jungs vom spanischen Kult-Customizer „El Solitario“ haben drei Sportster wüstentauglich getrimmt
  • Airbag-Jacken Die franzöische Firma „Helite“ stellt astrein funktionierende Airbag-Jacken her. Wir haben’s probiert


 

Editorial DM 5/17

Der Arsch auf Grundeis …

… genau dort muss sich der imaginäre Hintern der Motor Company bereits seit einiger Zeit befinden, denn wie sonst wäre es zu erklären, dass die Verantwortlichen in Milwaukee vor mindestens 2–3 Jahren entschieden, ein absolutes No-Go zu begehen und aus Kostengründen die ehrwürdige Dyna-Familie abzuschaffen. Gerade die Company, die so immens viel Wert auf ihre Historie legt, gerade die Marke Harley-Davidson, die es wie keine andere zum Geschäftsmodell und zur Firmenphilosophie erhoben hat, „Retro“ zu verkaufen, genau diese Firma eliminiert eine komplette, bestens eingeführte, mit einer 46-jährigen Tradition behaftete Modellfamilie.

1971, noch während der AMF-Ära, betrat mit Willie G.’s FX Super Glide die Mutter aller Dynas die Bühne. Der Erfolg der FX-Baureihe erwies sich über die Jahre hinweg als so anhaltend, dass man sich für 1991 entschloss, eine ganze Familie daraus zu machen, die Dyna-Familie. 26 Jahre erwiesen sich die gut fahrbaren, im Wortsinn vergleichsweise dynamischen Dynas als echte Alternative für all jene, denen die Sportys zu klein und die Softails und Tourings zu schwer oder zu teuer waren. Es waren die Dynas Street Bob und Fat Bob, die bis zum Erscheinen der Sportster Forty-Eight fünf Jahre in Folge die bei weitem bestverkauften Harley-Davidson-Modelle in Deutschland waren. Und jetzt das: Einfach weg. Gibt’s nicht mehr. Bye, bye, Dynas, kannibalisiert im eigenen Haus! Ich jedenfalls muss das erst mal sacken lassen. Und dann haben sie auch noch die Stirn, drei Dyna-Modellnamen mit gutem Klang einfach mal eben so in die von Grund auf neu entwickelte Softail-Range rüberzuswitchen.

Womit wir beim zweiten großen Thema wären: „the all new Softail-family“. Haben wir in der Vergangenheit stets milde gelächelt, wenn uns geänderte Bremssättel, neue Lackierungen oder andersartige Pinstripes vom Marketing als „all new“ verkauft wurden, so haben wir es dieses Mal wirklich mit gänzlich neuen Softail-Modellen zu tun. Da blieb kein Stein auf dem anderen, das sind durch und durch neu konstruierte Motorräder. Allen acht Softail-Modellen gemein ist der Milwaukee-Eight-Motor, der, weil mit zwei Ausgleichs-wellen bestückt, zwecks höherer Stabilität fest mit dem neuen Rahmen verschraubt ist. Leider konnten wir die neuen Modelle vor Drucklegung dieser Ausgabe noch nicht fahren, aber der Hersteller verspricht eine deutlich gesteigerte Performance und spürbar mehr Bodenfreiheit als bei den Vorgängermodellen. Bald schon wissen wir mehr, in der nächsten Ausgabe 6/2017 können Sie dann sämtliche Fahreindrücke nachlesen.

Noch ein Themenwechsel in eigener Sache: Sechs Jahre lang haben wir den Kioskpreis der DREAM-MACHINES stabil bei sechs Euro halten können. Doch alles in der Welt wird teurer. Personal- und Druckkosten, auch das Papier. Deshalb haben wir uns entschlossen, den Kioskpreis ab dieser Ausgabe gelinde von sechs auf 6,90 Euro zu erhöhen. Für Sie ist das eine Mehrausgabe von insgesamt 5,40 Euro, im ganzen Jahr wohlgemerkt! Nicht viel, doch uns hilft es, Ihnen die DREAM-MACHINES auch weiterhin in der gewohnt hochwertigen Qualität und Ausstattung anbieten zu können. Abonnenten betrifft das momentan nicht, deren Verträge werden ganz normal bis zum Ablauf erfüllt.

Ich bin gespannt wie nie auf das, was mich beim Press-Launch der neuen Softails in zwei Wochen erwartet, herzlichst

Ihr Dr. Heinrich Christmann

Chefredakteur

 
Topseller im Shop
Stand:24 March 2019 10:35:16/magazin-abo/dream-machines/content-24774_40-24775_60.html?s=