Modul inp - eng_banner nicht gefunden. Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Failed opening '' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/5.3/share/pear') in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68
Was echte Neuheiten angeht, bleibt das Modelljahr 2015 von Harley recht überschaubar. Vor allem die Fans der Touring-Familie dürfen sich freuen. Eines gleich vorweg, dann ist das abgehakt: Bis auf ein paar neue Farben gehen die Sportster-, die Dyna- und auch die V-Rod-Familie technisch völlig unverändert ins Modelljahr 2015.
Neue Road Glide Special

Die Dyna-Familie musste allerdings Federn lassen. Die Street Bob Special und auch die Super Glide Custom werden nicht mehr angeboten. Auch die Softails bleiben im Großen und Ganzen unverändert, sie kommen aber immerhin mit einer neuen Bremsanlage am Vorderrad, wobei hier sowohl der Hauptbremszylinder als auch die Bremszange und die Bremssscheiben (jetzt 300 mm Durchmesser) neu sind. Der Hersteller verlautbart, dass sich die erforderlichen Handkräfte am Bremshebel um rund 40 Prozent reduziert haben. Klingt richtig gut! Demnächst werden wir testen, was dieses Bremsen-Upgrade gebracht hat.

Neue Road Glide Special

Die einzige echte Neuheit im Modelljahr 2015 ist die Road Glide. Dieses in den USA sehr beliebte Modell wurde noch nie offizeill nach Deutschland importiert, lediglich im Jahr 2000  gelangten auf Initiative Einzelner um die 50 Exemplare hierher. Wichtig ist, an dieser Stelle zu erwähnen, dass es in den USA zwei Varianten der neuen Road Glide gibt: Die Standardversion namens Road Glide und die etwas aufgepeppte Road Glide Special. Bei uns wird nur die besser ausgestattete Road Glide Special angeboten. Sie unterscheidet sich ausstattungstechnisch von der Basisversion durch eine per Handrad einstellbare Hinterradfederung und ein deutlich höherwertiges Premium-Infotainmentsystem Boom Box! 6.5 GT mit großem Touchscreen-Bildschirm und integrierter GPS-Navigation. Zusätzliche Features der „Special“: Ein in Fahrzeugfarbe lackierter Instrumententräger und per Hand aufgebrachte Pinstripes.   

Im Gegensatz zu den Electra-Glide-Modellen verfügen die Road Glides traditionell über eine rahmenfest montierte Verkleidung. Nach dem Vorbild der im letzten Jahr vorgestellten Rushmore-Tourer (Stichwort: Splitstream-Luftschlitz) tragen auch die Road Glides jetzt aerodynamisch platzierte Lüftungsöffnungen, die lästige Luftverwirbelungen im Kopfbereich des Fahrers weitestmöglich unterbinden sollen. Die komplette Verkleidung ist neu gezeichnet und die neuen Daymaker-Doppelscheinwerfer illuminieren die Straße bei Dunkelheit per LED-Licht heller als je zuvor …

 

Auch die Road Glides tragen jetzt die aerodynamisch platzierte LüftungsöffnungenUnd natürlich profitieren auch die neuen Road Glides von dem Reflex-Bremssystem mit ABS, bei dem ab etwa 40 km/h die Bremskräfte elektronisch aufs Vorder- und Hinterrad verteilt werden. Wassergekühlte Zylinderköpfe besitzen die Road Glides allerdings nicht, weil sie keine Beinschilde haben und die Ingenieure die Kühler nicht haben unterbringen können.

Neue Street-Glide Special und niedrigere Ultra Limited
Die neue Harley-Davidson Street Glide Special ist eine edler ausgestattete Version der hierzulande bisher erhältlichen Street Glide. Die Standardversion fällt mit dem Modelljahr 2015 für uns weg. Die Street Glide Special wird vom High Output Twin Cam 103 angetrieben und wartet mit dem Infotainment-System Boom! Box 6.5 GT auf. Ferner trägt sie eine Batwing-Verkleidung mit Splitstream-Luftkanal, einen Halogen-Scheinwerfer, Enforcer Leichtmetallgussräder sowie das erwähnte Reflex-Bremssystem mit elektronischer Bremskraftverteilung und ABS.

Dank eines umfassenden Ergonomiepakets gibt es das Flaggschiff E-Glide Ultra Limited neben der Normalversion jetzt auch als „Low“. Die deutlich niedrigere Sitzhöhe beträgt 685 Millimetern, das sind 55 Millimeter weniger als bei der Standardversion. Damit kleiner gewachsene Personen sicher mit den Füßen auf den Boden kommen, wurde das Heck tiefergelegt und der Sitz abgepolstert. Zusätzlich wurde, um ein Plus an Beinfreiheit zu erzielen, die Baubreite des Primärantriebsgehäuses und des Kupplungsdeckels reduziert. Dank eines neuen Lenkers rücken die Lenkerarmaturen um rund fünf Zentimeter dichter an den Fahrer heran. Der jetzt endlich reduzierte Durchmesser der Lenkergriffe erleichtert die Benutzung von Kupplung und Bremse. Zusätzliche Features: Die hydraulisch betätigte „Assist and Slip“-Kupplung soll für reduzierte Handkräfte sorgen, was sich besonders im Stop-and-go-Verkehr positiv bemerkbar macht. Eine neue Halterung ermöglicht es, die Soziustrittbretter hochzuklappen, sodass sie beim Schieben des Fahrzeugs nicht im Weg sind. Und last but not least macht eine neue Verlängerung die Bedienung des Seitenständers einfacher.
Die Special-Versionen tragen handgezogene Pinstripes
Sondermodelle CVO
Neben den vom Vorjahr bekannten CVO-Modellen Limited und Softail Deluxe kommt die CVO Street Glide heuer mit einem neuen Boom! Audiosystem mit einer Musikleistung von 600 Watt und vier Dreiwegelautsprechern, die im Bi-Amping-Verfahren von den Verstärkern angesteuert werden. Sie machen den in streng limitierter Auflage produzierten Bagger zu einer rollenden Konzertarena, die bei Bedarf in höchster Klangqualität erstaunliche Lautstärkepegel erreicht. Das aufwändige Lackdesign ist in vier Farbkombinationen erhältlich. Die neue CVO Road Glide Ultra ist überbordend in Chrom und eine beeindrucken­de Custom-Lackierung gehüllt. Im Gegensatz zu den normalen Road Glides trägt sie ein Topcase mit zusätzlicher Gepäckreling. Alle CVO-Modelle werden vom Twin Cam 110 befeuert.

Acht neue Farben

Generell gilt für das neue Modelljahr 2015: Es gibt acht neue Lackfarben, zu denen die in limitierter Auflage erhältlichen Custom Colors Black Magic and Radioactive Green sowie die neuen Hard-Candy-Cus­tom-Metal-Flake-Töne Cancun Blue Flake und Quicksilver Flake gehören.

 


Artikel aus der Ausgabe: 4/14
Softail Bagger - Spektakulärer Umbau einer Softail zu einem Bagger 25.07.2014
Softail Bagger - Spektakulärer Umbau einer Softail zu einem Bagger
Arme lang …! Vergleichstest Indian Classic versus Indian Chieftain 25.07.2014
Arme lang …! Vergleichstest Indian Classic versus Indian Chieftain
Mini Road King - Fahrbericht der neuen Harley-Davidson Sportster XL 1200T 25.07.2014
Mini Road King - Fahrbericht der neuen Harley-Davidson Sportster XL 1200T
Pan European – Custombike von Bling’s Cycles aufgebaut für einen Deutschen 25.07.2014
Pan European – Custombike von Bling’s Cycles aufgebaut für einen Deutschen
An Tagen wie diesen – Die Harley Days in Hamburg waren wieder ein riesen Erfolg 25.07.2014
An Tagen wie diesen – Die Harley Days in Hamburg waren wieder ein riesen Erfolg
Ausgabe 1/20 erscheint am 03. Jan
Harleys 2009 19.09.2008
Harleys 2009

Neben der brandneuen V-Rod Muscle sorgen zahlreiche Modellpflegemaßnahmen bei …

Harley-Davidson Modelljahr 2011 24.09.2010
Harley-Davidson Modelljahr 2011

Für das Modelljahr 2011 präsentiert Harley-Davidson das brandneue Sportster-Modell SuperLo …

CUSTOMBIKE-SHOW 2015: Die ICCG Gewinner 18.01.2016
CUSTOMBIKE-SHOW 2015: Die ICCG Gewinner

Die besten Bikes der CUSTOMBIKE-SHOW 2015. Alle Gewinner der ICCG im Überblick.< …

Harley-Davidson Neuheiten 2016 18.09.2015
Harley-Davidson Neuheiten 2016

Die große Revolution aus Milwaukee blieb zwar aus, dafür gibt es aber reichlic …

CVO-Modelle 2011 30.07.2010
CVO-Modelle 2011

Die Modelle aus der Sonderabteilung Custom Vehicle Operations (kurz CVO) bilden d …

Magazine des Huber Verlages








Liebe Besucher, wir aktualisieren gerade die Technik unserer Website. Es kann daher sein dass in dieser Woche vermehrt Störungen auftreten.