25% Günstiger im Printabo!
Wir feiern 25 Jahre TätowierMagazin und alle profitieren
Jubiläums
Aktion
€49,-
€35,-

Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht

22.01.2016  |  Text: Dr. Heinrich Christmann  |   Bilder: Carsten Heil
Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht
Sportster Forty-Eight mit edlen Öhlins-Dämpfern - Fahrbericht
Alle Bilder »
Wir haben dem Bestseller Forty-Eight hinten edle Öhlins-Dämpfer verpasst. Ob’s was gebracht hat, lesen Sie hier
Gleich vorweg: Ob die feinen Öhlins-Dämpfer was bringen, hängt schlichtweg davon ab, welche Forty-Eight Sie fahren. Es kommt aufs Baujahr an, oder konkreter gesagt: Wenn Sie ein nagelneues 2016er Modell fahren, können Sie Geldbeutel oder Kreditkarte ganz relaxt in der Jackentasche belassen. Die Schweden haben nämlich das Pech, dass Harley sämtlichen Sportstern des Modelljahrgangs 2016 ab Werk neue, viel bessere Dämpfer spendiert hat. Zumindest für diese Bikes lohnt sich die Umrüstung nicht.

Ganz anders sieht das mit dem Gros all derjenigen Forty-Eights aus, die ab dem Frühsommer 2010 an den Mann gebracht wurden. Das sind immerhin über 6400 Stück allein in Deutschland, und bei denen lohnt sich die Umrüstung auf bessere Federbeine allemal. Der schwedische Suspensions-Spezialist Öhlins hat vor Kurzem auch das Cruiser-Segment als Geschäftsfeld entdeckt und bietet derzeit 18 verschiedene Stoßdämpfer-Typen für die Sportster-Familie an. Bereits bei 590 Euro pro Pärchen geht es los, man kann aber auch zu voll ein­stellba­ren Luxus-Dämpfern greifen, dann kommt das Pärchen allerdings auf empfindliche 1495 Euro. Ein Trost: Dazwischen gibts auch noch etliche Varianten im finanziellen Mittelfeld.

Gut 1400 Euro sind kein Pappenstil für ein paar Dämpfer, lohnen sich aber

Wir haben eine Variante aus dem oberen Preissegment ausprobiert, für die 1400 Euro über den Ladentisch gehen müssen. Dafür bietet der „HD 752“ genannte Dämpfer aber auch einige technische Schmankerl, denn er besitzt nicht nur ein externes Reservoir, viel wichtiger sind die Einstellungsmöglichkeiten. Beim HD 752 gibt es separate Verstellrädchen jeweils für die Zugstufendämpfung und die Druckstufendämpfung, zudem lässt sich der Dämpfer stufenlos um bis zu 10 Millimeter verlängern. Alle Bauteile sind Harley-like geschwärzt, „Blackline“ heißt das Zauberwort. Und das Beste: Der Federweg beträgt mit 60 Millimetern glatte 46 Prozent mehr als bei den rudimentären Seriendämpfern von Harley.

Hinzu kommt, dass Öhlins im Dämpfergeschäft das Beste vom Besten ist, und das spürt man auf der Straße. Wir haben die Dämpfer auf Mallorca ausprobiert, auf einem wirklich üblen Straßenabschnitt, den der Tester schon seit Jahren unter dem Begriff „Rüttelpiste“ im Stammhirn abgelegt hat. Selbstredend haben wir das Ganze im „Vorher-Nachher“-Modus durchgezogen, das heißt, wir fuhren zunächst die Seriendämpfer, danach wurde flugs umgebaut, dann ging’s mit den Öhlins mit gleichem Tempo über die gleiche Piste. Und siehe da: Die Zubehördämpfer sprachen nicht nur viel feinfühliger an (was unter anderem die Lendenwirbel sehr wohlwollend registrierten), viel bedeutender ist der Zugewinn an Fahrsicherheit, weil die Fahrstabilität dramatisch zunimmt. Dort, wo wir vorher wie die Vollgummibälle über besonders defti­ge Verwerfungen gedopst sind, wobei das Hinterrad mehr in der Luft war als am Boden, war plötzlich Kontrolle an Bord. Die Öhlins haben einen größeren Zugstufenweg und eine viel sensibler ansprechende Zugstufendämpfung, ein Umstand, der auf Holperpisten das Hinterrad am Boden hält. Zwar können auch die Öhlins-Dämpfer nicht zaubern, aber das Fahrgefühl verändert sich von steter Vorsicht zu uneingeschränkter Zuversicht. So gesehen sind die Dinger jeden Cent wert, den sie kosten.

Mehr Federweg, mehr Performance. Öhlins macht der Forty-Eight „Beine“

Unser Fazit
Andere Dämpfer für die älteren Forty-Eights? Keine Frage … unbedingt! Öhlins? Wieso nicht?! Ob es die teuren Dämpfer sein müssen, oder ob die günstigeren Varianten der Schweden auch schon genügen, können wir nicht beantworten, das haben wir nicht getestet. Der HD 752 jedenfalls ist kein Vergleich zu den werksseitig montierten Billigheimern. Übrigens: Alle Varianten der Schweden kommen mit ABE, müssen also nicht in die Papiere eingetragen werden. Bolt off, bolt on … und los kann’s gehen. Auch was wert!
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:24 March 2019 09:52:45/fahrtests/fein+gefedert+-+sportster+forty-eight+mit+edlen+oehlins-daempfern_161.html