Bike Expo Verona

17.03.2017  |  Text: Horst Rösler  |   Bilder: Horst Rösler
Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona Bike Expo Verona
Bike Expo Verona
Alle Bilder »
Winterzeit ist motorradtechnisch normalerweise „Saure-Gurken-Zeit“. Nicht jedoch, wenn man Anfang Dezember nach Bad Salzuflen pilgert und am dritten Januar-Wochenende ins oberitalienische Verona


Die Bike Expo in Verona durfte sich in diesem Jahr schon wieder über einen neuen Besucherrekord freuen. 160000 lautet die Meldung des Veranstalters. Und wer vor Ort war und die Menschenmassen sah, nickt die Zahl bestätigend ab. Die Italiener sind halt nun mal total motorradverrückt, eine ähnliche Begeisterung gibt es in Deutschland nur für die Fußball-Bundesliga. Allerdings, was immer wieder Erwähnung finden muss, ist die Tatsache, dass die Bike Expo in Verona keine Custombike-Messe ist. Sie ist vielmehr eine Motorradmesse für normale, serienmäßige Motorräder, auf lediglich etwa einem Drittel der gesamten Ausstellungsflächen findet sich die Customszene.

Und dennoch lohnt sich die Reise ins winterkalte Verona, denn die gesamte italienische Umbauszene gibt sich dort ein Stelldichein. Angefüttert und international gemacht wird das Ganze traditionell durch das Einladen von wichtigen europäischen und amerikanischen Szenegrößen. Betrachtet man die immense Besucherzahl, wird schnell klar, dass die Messeveranstalter kein finanzielles Problem damit haben, US-Größen einfliegen zu lassen. Bloß schade, dass die nie ein Bike bei sich haben, ich finde, T-Shirts signieren genügt nicht.

Den Vogel schossen in diesem Jahr die Teutuls von Orange County Choppers ab. Vater Paul Sr. und Sohn Mikey waren vor Ort und verlangten für Selfies mit ihnen jeweils zehn Euro. Indes, die Italiener juckte es wenig für ein Selfie zahlen zu müssen, sie stellten sich in Scharen in die Warteschlange. Schon erstaunlich, wie lange solch ein TV-Ruhm, in den USA schon seit Jahren völlig abgeebbt, im alten Europa noch nachhallt. Natürlich waren auch die großen Distributoren wie CCE, Motorcycle Storehouse, Parts Europe, W&W und Zodiac vor Ort. CCE organisierte in Person von Szene-Urgestein Horst Rösler wie schon in den letzten Jahren einen eigenen Bike-Contest, bloß schade, dass bei der Pokalverleihung am Sonntagnachmittag kein einziges der ausgezeichneten Bikes den Weg auf die Bühne fand. So wussten nur die absoluten Insider, wer gerade für was ausgezeichnet wurde, das sollte man im kommenden Jahr dringend ändern. Als der große Abräumer erwies sich der Engländer Pete Pearson von Rocket Bobs Cycle Works.
 

  Teilen
Topseller im Shop
Stand:18 November 2018 12:47:26/events/bike+expo+verona_173.html