Modul inp - eng_banner nicht gefunden. Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Failed opening '' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/5.3/share/pear') in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68
Wenn es einem Menschen gebührt, als Vorreiter für den „Geländereifen-Trend“ bei Custombikes zu gelten, dann ist das Bill Dodge
Seit November 2005 werkelt Bill in seinem eigenen Laden „Bling’s Cycles“ in New Jersey. Davor war er acht Jahre lang Werkstattleiter bei West Coast Choppers in Long Beach/Kalifornien, wo er für eine solvente Kundschaft Bikes zwischen 50.000 und 100.000 Dollar Kaufpreis aufbaute. Das Schrauben an Motorrädern und Autos praktiziert der gebürtige Kalifornier seit seinem sechszehnten Lebensjahr. Doch erst jetzt, seit er seit ein paar Jahren seinen eigenen Shop, kann er endlich die Motorräder bauen, die ihm schon lange im Sinn liegen. Ohne Zweifel ist Bill Dodge einer der wenigen Customizer weltweit, der einen ganz eigenen, sofort wiedererkennbaren Stil hat, den er nirgendwo kopiert hat. Es war Bill, der vor ein paar Jahren als Erster mit Old School-Bikes auftauchte, auf denen grobstollige Moto Cross-Reifen aufgezogen waren. Auf den ersten Blick mag das vielleicht geeigent sein, den Betrachter zu verstören, bis ihm klar wird, dass es kaum ein Stilmittel gibt, das mit solcher Inbrunst testosterongeschwängerte Wildheit und Aggressivität vermittelt wie ein Moto Cross-Pneu.

Der originale Knucklehead wurde gedopt und auf Linksbeatmung umgebaut

Andererseits geht es dem Nonkonformisten nicht nur um die Show. „Aufmerksamkeit ist gut. Aber viel wichtiger ist mir die unkomplizierte Ehrlichkeit und Funktionalität meiner Bikes. Weniger ist oft mehr. Was nicht dran ist, wiegt auch nichts und kann nicht abfallen oder kaputtgehen“, grinst der sympathische Bikebuilder uns an. „Ich will auch nicht mit Gewalt reich werden. Sollen die anderen ihre 80.000 Dollar-Bikes an den Mann oder die Frau bringen, ich will Bikes für normale Leute bauen, Leute mit normalem Einkommen“, sagt er. Schaut man sich die „Nickeled Knuckle“ hier an, bekommt man eine Ahnung davon, was der Querdenker unter Unkompliziertheit versteht. Keine Batterie, keine Vorderradbremse, und bloß eine fest verschraubte Lochblechplatte als Sitz. Leute mit Bandscheibenproblemen müssen von so was die Finger weglassen, umso mehr, weil der von Bill selbst zusammengeschweißte Rahmen eine starres Heck hat. Und obwohl der Erfinder der Dirtbike-Optik eindeutig dem Old School-Lager zugeordnet werden muss, liebt er es heiß und innig, ganz moderne, bevorzugt italienische Highend-Komponenten an seine skurrilen Bikes zu bauen. Das Hinterrad zum Beispiel besteht vollständig aus Carbonfaser, ein Werkstoff, den die übrigen Old Styler höchstens mit der Feuerzange anfassen würden. Doch Bill ist das egal. „Ist geil, oder!?“, lächelt er uns stolz an, als wir ihn auf den Hightech-Werkstoff ansprechen. Auch der konisch gezogene Alulenker oder die Bremsenkomponenten von Brembo beweisen seine Affinität zu moderner Ausrüstung.



Der Antrieb übrigens ist ein originaler 1941er Harley-Davidson Knucklehead. Der wurde etwas gedopt, bekam andere Ventile, eine Andrews-Nocke, eine Magnetzündung von Morris und einen S&S Super E-Vergaser, der entgegen Harleys Gewohnheit auf der linken Seite der Zylinder sitzt. Der Winz-Auspuff ist bei Weitem nicht so laut, wie er aussieht und ist ein Eigenprodukt von Bill. „Sag mal, wie klappt das mit der Fahrerei mit diesen Würfelsocken“, wollten wir wissen. „Einwandfrei, gar kein Problem“, sprach der Stollenritter, schwang sich auf den Bock, kickte das altehrwürdige Aggregat an und ballerte für die Fahraufnahmen gutgelaunt immer wieder und recht hurtig in Schräglage an unserem Fotografen vorbei, bis ein paar Jungs von der allgegenwärtigen US-Schmiere neugierig auf das seltsame Treiben wurden und wir alle uns vom Acker trollten.

Wilder Mix aus Old Style und Moderne: Konisch gezogener Alu-Lenker an Messing-Risern
 

 


                

 
Weitere Bike-Portraits Berichte
Pan European – Custombike von Bling’s Cycles aufgebaut für einen Deutschen 25.07.2014
Pan European – Custombike von Bling’s Cycles aufgebaut für einen Deutschen

Ich war in den letzten Jahren anlässlich meines Geburtstages im März immer in

Right side left – FLH Panhead von Bill Dodge 14.07.2017
Right side left – FLH Panhead von Bill Dodge

Woran könnte ein Blinder durch Erfühlen sofort erkennen, dass es sich bei dies …

Never name my bikes – H-D Panhead aus den USA 04.01.2019
Never name my bikes – H-D Panhead aus den USA

In unserer Szene gibt es eine ganz Menge exaltierte Charaktere, die laut sind u …

Bonanza-Radl – Chopper mit Stollenreifen von Bill Dodge 14.01.2013
Bonanza-Radl – Chopper mit Stollenreifen von Bill Dodge

Jesse Rooke is alive! Hierzulande hört man kaum etwas von dem jungen Customizer, …

Fuck Bolt On 30.09.2009
Fuck Bolt On

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Die Überschrift mit dem F…-Wort ist der …

Highway Star 05.09.2019
Highway Star

Als Jack Deagazio 1979 seinen Chopper auf Sportster-Basis in andere Hände abgab …

Magazine des Huber Verlages








Liebe Besucher, wir aktualisieren gerade die Technik unserer Website. Es kann daher sein dass in dieser Woche vermehrt Störungen auftreten.