Modul inp - eng_banner nicht gefunden. Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Failed opening '' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/5.3/share/pear') in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68
Auf den ersten Blick kommt einem das Bike von Shaw H-D in England vor wie ein Werk aus den frühen 70ern, als bunte Pillen und andere halluzinogen wirkende Substanzen zum guten Ton gehörten und viele Künstler und Musiker zu abstrakten Werken inspirierten. Dem ist aber nicht so, denn das Bike ist brandneu und eine Auftragsarbeit eines englischen Künstlers
Wenn man sich die Werke des Künstlers Grayson Perry anschaut, für den dieses Bike entstanden ist, fühlen sich die etwas Älte­ren unter uns flugs in die 70er zurückversetzt, und man versteht das überbordend bunte Lackkleid der ehemaligen Night Train, die tatsächlich mit einem Serienrahmen daherkommt. Grayson Perry ist ein zeitgenössischer britischer Künstler und bekannt für dekorierte Keramikvasen und textile Kunstwerke. Perry überträgt sowohl Gemälde als auch Radierungen auf Keramik und setzt sich mit gesellschaftlichen Themen wie Geschlechterrollen, Identität und Status auseinander. Perry, der auch als Textilkünstler, Bildhauer und Grafiker aktiv ist, bekam für seine Arbeit unter anderem den britischen Verdienstorden „Order of the British Empire“ verliehen.

Die überaus grelle Lackierung greift den künstlerischen Stil des Auftraggebers Grayson Perry auf

Für die Erbauer dieses Bikes, die Firma Shaw Speed & Custom in England, ist Customizing nicht nur das Montieren von vorgefertigten Parts, dort werden auch viele Teile selbst angefertigt, um einzigartige Custombikes mit außergewöhnlicher Formensprache zu erschaffen. Dies war der Grund, warum sich Perry, ein leidenschaftlicher Motorradfahrer, an die Jungs aus Holmes Hill in East Sussex wandte. Die Vorgabe hieß: Abgedreht, aber alltagstauglich. Die Night Train wurde komplett gestrippt, um den Rahmen und den Twin-Cam-Motor zu lackieren. In diesem Zuge erhielt das Triebwerk neue Rockerboxen im Panhead-Stil sowie eine kleine Leistungsspritze durch das Mappen der Steuereinheit. Das hübsche Hinterrad von Perfomance Machine kommt durch eine Einarmschwinge voll zur Geltung. Vorn rotiert ebenfalls ein PM-Rad, das mit 23 Zoll Felgendurchmesser zwar größer ist als das Original, jedoch mit der Springergabel von Paughco optisch und fahrwerkstechnisch bestens harmoniert. Das fette Spritzfass der Night Train wurde gegen ein zierlicheres Pendant aus dem Zubehörmarkt getauscht, wodurch natürlich die gesamte serienmäßige Tachoeinheit im nicht mehr vorhandenen Dashboard wegfiel und gegen einen Minitacho ersetzt wurde, der im Scheinwerfer seinen Platz fand.

Gut versteckt, aber vorhanden: Die Leute von Shaw haben eine LED-Lichtleiste in den Entenbürzel integriert

Während man auf einen Frontfender komplett verzichtete, klotzt im Heck ein recht üppig dimensionierter selbstgefertigter Entenbürzel, in den das Rücklicht integriert wurde und der sich gut in die abstrakte Linie des Bikes einfügt. Auch der quietschgelbe Sitz und der Aftermarket-Öltank fügen sich ins leicht skurrile Gesamtbild. In das Thema „Kunst“ könnte man auch die Formgebung des Krümmers einordnen, der bei Shaw in Handarbeit entstand und in einem Schalldämpfer endet, der einem Supersportler entliehen wurde. Bei den Anbauteilen wie Fußrasten und Lenker sowie den Griffen und dem Luftfilter geht es nicht allzu spektakulär zu, da diese aus den einschlägigen Katalogen diverser Aftermarket-Supplier stammen. Beim Lack jedoch schlug Image Design Custom gnadenlos zu und verwirklichte die Wünsche von Perry in schwindelerregender Perfektion im Sil seiner mehrfach prämierten und ausgezeichneten Kunstwerke.

Quelle: World Wide Web

Somit lässt sich anmerken, dass Motorräder und Kunst nicht zwangsläufig zwei unterschiedliche Dinge sein müssen. Und weil die Frage, was Kunst ist, immer vom Auge des Betrachters beantwortet wird, ist auch dieses Bike ein Beweis dafür, dass es nicht immer nur dieses elendig langweilige Schwarz sein muss.
Basis: Harley-Davidson Night Train
Besitzer: Grayson Perry

Motor
Typ: orig. H-D Twin Cam 1550
Auspuff: Eigenbau

Fahrwerk
Rahmen: orig. H-D Softail
Gabel: Paughco
Schwinge: Aftermarket, single sided
Rad vo./hi.: Performance Machine 23“/18“
Reifen: Avon
Bremsen: Performance Machine

Accessories
Tank: Aftermarket
Öltank: Aftermarket, modifiziert
Heckfender: Eigenbau
Sitz: Eigenbau
Lack: Image Design Custom

Kontakt
www.shawspeedandcustom.co.uk
Weitere Bike-Portraits Berichte
Wild Animal – XL 1200N Nightster von Shaw Speed & Custom 29.07.2011
Wild Animal – XL 1200N Nightster von Shaw Speed & Custom

Die ausgesprochen nüchterne Bezeichnung „XLST3“ wird dieser brandheißen F …

Rick´s Night Train 30.09.2009
Rick´s Night Train

Auf Kundenwunsch hat Rick’s Motorcycles bei einer originalen Harley-Davidson N …

Crazy Horse 28.01.2009
Crazy Horse

Jedes Mal, wenn ich mit meiner Maschine an einem Bikertreff oder vor dem heimisch …

Neue Harley-Davidson Modelle für den Jahrgang 2014 21.03.2014
Neue Harley-Davidson Modelle für den Jahrgang 2014

Mitten im bereits laufenden Modelljahr 2014 hat Harley-Davidson jetzt noch drei Mo …

Night Bob – Dyna Street Bob von H-D Bielefeld 30.07.2010
Night Bob – Dyna Street Bob von H-D Bielefeld

Aus Harleys absolutem Bestseller der letzten Jahre formte der Bielefelder Vertragsh …

Mit Continental und MotorradreifenDirekt.de zur European Bike Week 2019 04.07.2018
Mit Continental und MotorradreifenDirekt.de zur European Bike Week 2019

Continental und MotorradreifenDirekt.de verlosen einen tollen Trip zur European Bike We

Magazine des Huber Verlages








Liebe Besucher, wir aktualisieren gerade die Technik unserer Website. Es kann daher sein dass in dieser Woche vermehrt Störungen auftreten.