Modul inp - eng_banner nicht gefunden. Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Failed opening '' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/5.3/share/pear') in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68
Die Factory hat’s getan. Beim Frankfurter Harley-Händler entstand jüngst dieser Digger, der authentischer kaum sein könnte. Mastermind für dieses ambitionierte Projekt war Thomas Trapp. Thomas hat diese Art von Motorrädern drüben in Amerika als junger Mann noch live gesehen und erlebt; der Digger-Stil ging ihm all die Jahre nicht mehr aus dem Kopf.
Mastermind für dieses ambitionierte Projekt war Thomas Trapp. Thomas hat diese Art von Motorrädern drüben in Amerika als junger Mann noch live gesehen und erlebt; der Digger-Stil ging ihm all die Jahre nicht mehr aus dem Kopf. Inzwischen hat der Harley-Sammler seine Leidenschaft zu sei­nem Beruf gemacht. Er ist Geschäftsführer der H-D Factory in Frankfurt und als solcher hat er die richtige Crew um sich herum, um sich an ein solch ehrgeiziges Projekt heranzuwagen.

Wishbone Super Narrow heißt dieser Typ Springergabel von ACME

Die Basis bildete eine stinknormale Ironhead-Sportster aus dem Baujahr 1974, bei der jedoch kaum ein Stein auf dem anderen blieb. Weil ein Digger einen niedrigen langgestreckten Starrrahmen und eine flach angestellte Gabel braucht, kam zunächst der Trennschleifer zum Einsatz: Das Serienheck wurde komplett abrasiert; an dessen Stelle trat ein „Hardtail“-Umbausatz, von dem CCE glücklicherweise noch genau ein Exemplar im Regal liegen hatte. Dieses neue starre Heck passte perfekt an den Serienrahmen, die Frankfurter konnten sich verstärkt der Front widmen, denn dort war deutlich mehr gestalterische Eigenleistung gefragt. Für Thomas stand fest: Die Downtubes sollten die für die Gattung der Digger so charakteristischen Knicke in Höhe der Zylinderköpfe bekommen. Also mussten die Unterzüge selbst hergestellt werden. Und weil der Lenkkopf eh flacher angestellt werden sollte, fertigte die Aufbau-Crew diesen auch gleich selbst an ...



Bei der Gabel hatte Thomas Glück. Er fahndete im Internet und fand tatsächlich in New Hampshire ein Unternehmen, das exakte Repliken der hauchdünnen, sehr schmalen Springer-Frontends der Digger-Ära fertigt und vertreibt. In den 70ern war der Hersteller dieser Gabeln die Firma C.I.E., heute kann man sie bei Acme Choppers bestellen. Als das Rolling Chassis soweit fertig war, ging es an die Detailarbeit. Ein Modell für den umgedrehten Prismentank (Tankdeckel und dickste Stelle zum Fahrer hin) schnitt und klebte Thomas Trapp sich zunächst aus Pappkartonstreifen zusammen. Anhand dieser Vorlage entstand dann in der Werkstatt der kantige Spritbehälter aus Stahlblech.



Beim Öltank setzten die Hessen auf ein Serienteil, welches jedoch der Länge nach auseinandergeschnitten und deutlich schmaler wieder zusammengesetzt wurde. Der Heckfender war ehedem ein Serienteil einer WLA. Er wurde entsprechend gekürzt und in Bürzel-Manier nach vorne verdreht anmontiert. Die Sitze für Fahrer und Beifahrer sind übrigens zeitgenössisch echte Oldtimer-Teile. Sie stammen von Paughco und wurden von Thomas bereits in den 70er Jahren auf dessen damaliger Panhead gefahren. Der an sich schon hübsche Motor der XLCH wurde technisch überarbeitet und zündet jetzt über einen Renn-Magneten des Herstellers Hunt. Das sieht nicht nur urig aus, viel wichtiger ist, dass somit die Batterie eingespart werden konnte. Lediglich auf einen Lader auf der Einlassseite (Turbo oder Kompressor) verzichteten die Aufbauer zunächst. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt, denn wir wissen ja: a bikers work is never done …

Dickste Stelle und Tankstutzen hinten: Diese Art von Digger-Tanks sind eigentlich „verkehrt herum“ montiert

Doch weil kein Digger ohne reichlich Gravuren am Motor daherkommen darf, galt es, jemanden zu finden, der diese Technik noch beherrscht. Wie sich später herausstellen sollte, fanden die Frankfurter in Person von Klaus Witte einen wahren Meister dieser fast ausgestorbenen Kunstfertigkeit. Was den Lack angeht, hat sich Marcel Sinwell einmal mehr selbst übertroffen. Nicht nur die förmlich greifbare Tiefe des aus insgesamt dreißig Schichten bestehenden Glitter-Lacks besticht das Auge des Betrachters, auch die so typische, verspielte Floral-Ornamentik der Digger-Zeit traf der Lackkünstler perfekt. Wir von DREAM-MACHINES sind schon gespannt wie Flitzebögen, ob das Unikat der Frankfurter Factory ein Solches bleiben wird, oder ob hiermit ein neuer Trend angestossen werden wird. Zeit dafür wär’s …
MOTOR
Typ: orig. H-D XL 1000, Bj. 1974
Gemischaufbereitung: Vergaser Dell’Orto 38
Luftfilter: Drilled
Zündung: Magnet von Hunt
Auspuff: Paughco Shotguns

GETRIEBE
Typ: orig. H-D Viergang, Bj. 1974
Primärtrieb: orig. H-D
Kupplung: orig. H-D
Sekundär: Rollenkette

FAHRWERK
Rahmen: Basis orig. XL Sportster, sehr stark modif.
Rake: 42°
Stretch: 4”
Downtubes: geknickt nach Gooseneck-Art
Heck: starr, CCE
Gabel: ACME Chopper Wishbone Springer
Rad vo.: 1,95 x 21” mit 2,15 x 21” Avon Speedmaster
Rad hi.: 3 x 16” mit 5.00 x 16 Avon MK2

ACCESSORIES
Benzintank: Harley-Factory Frankfurt
Öltank: Harley-Factory Frankfurt
Fender: Basis WLA, modif.
Lenkerarmaturen: Barnett
Lampe: Aftermarket
Rücklicht: Cateye
Sitz: orig. aus den 70ern
Lack: Sinnwell Design

KONTAKT
www.harleyfactory.de

 
Artikel aus der Ausgabe: 5/12
Cannonball Run 2012 22.11.2012
Cannonball Run 2012
F.T.W.-Tracker – Projekt aus Heidelberg von MB Cycles 19.11.2012
F.T.W.-Tracker – Projekt aus Heidelberg von MB Cycles
Awesome Knuckle – Schöner Oldie aus der Schweiz 28.09.2012
Awesome Knuckle – Schöner Oldie aus der Schweiz
PainTTless – Weltmeisterbike von Thunderbike 28.09.2012
PainTTless – Weltmeisterbike von Thunderbike
Farbenspiele in 2013er Harley-Modellen z.B. CVO-Softail Breakout 28.09.2012
Farbenspiele in 2013er Harley-Modellen z.B. CVO-Softail Breakout
European Bike Week 2012 28.09.2012
European Bike Week 2012
Ausgabe 1/20 erscheint am 03. Jan
Weitere Bike-Portraits Berichte
Dirt Tracker – Street Rod von der H-D Factory Frankfurt 04.05.2018
Dirt Tracker – Street Rod von der H-D Factory Frankfurt

Da kann man sich nur ungläubig die Augen reiben, aber beim zweiten Mal hinschau …

MV Agusta und Cagiva Frankfurt 13.05.2009
MV Agusta und Cagiva Frankfurt

Den Motorradfans in aller Welt gelten sie als ebenso klangvolle wie ruhmreiche N …

Paradygm Longballer – Krasser Bagger von der Harley Factory Frankfurt 15.07.2016
Paradygm Longballer – Krasser Bagger von der Harley Factory Frankfurt

Die Harley Factory in Frankfurt kann – hier ist der 30-zöllige Beweis – au …

Sünden-Knuckle – Knucklehead aus Sinsheim 21.11.2014
Sünden-Knuckle – Knucklehead aus Sinsheim

Dieser ausnehmend puristisch gestaltete Chopper stammt aus der Werkstatt von SinCity C …

Indian Scout Dragster „Appaloosa“ 04.07.2019
Indian Scout Dragster „Appaloosa“

Indian Motorcycle hat angekündigt, dass die Grand-Prix-Legende Randy Mamola in …

Shovel 76 18.09.2015
Shovel 76

Da behaupte mal noch einer, es gäbe keinen Nachwuchs mehr in unserer Szene. Der j …

Fahrwerksoptimierung tut not! 04.07.2019
Fahrwerksoptimierung tut not!

Bessere Federelemente und damit eine spürbar bessere Straßenlage sind kein Hexenwe …

Magazine des Huber Verlages








Liebe Besucher, wir aktualisieren gerade die Technik unserer Website. Es kann daher sein dass in dieser Woche vermehrt Störungen auftreten.