Modul inp - eng_banner nicht gefunden. Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Filename cannot be empty in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68 Warning: include(): Failed opening '' for inclusion (include_path='.:/opt/plesk/php/5.3/share/pear') in /var/www/vhosts/huber-verlag.de/cms.huber-verlag.de/files/templates/default/system/system_builder.php on line 68
Streamlined & ready to race: Das Erbacher-Team dengelte ein Aluminium-Kunstwerk der absoluten Extraklasse um einen Knuckle. Schweizer Custombike-Kenner kennen die Fakten: Wer sein Bike in Arlesheim bestellt hat, bekam schon immer das gewisse Etwas mitgeliefert.
Die Edelbike-Schmiede der mehrfachen Dragster-Europameister liefert extreme Custombikes, auf Wunsch auch mit wirklich beeindruckenden Leistungswerten! Nach zwei Jahren Bauzeit rollte das Fat Attack-Team jetzt ein absolutes Meisterwerk auf die Straße. Im Rohbau war das Projekt fast zwei Jahre im Workshop von Fat Attack zu bestaunen – und es war von Anfang an klar, dass dieses Projekt alle bisher gebauten Kreationen übertreffen würde. Ganz im Stil der Stromlinien-Fahrzeuge in den 1930er Jahren hämmerte das Team einen kompletten Aluminium-Body um einen Motor im Knucklehead-Stil. Selbst Joe Petrali würde bei diesem Anblick schwach werden!



Rückblende: Daytona Beach, 13. März 1937. Am Strand in Ormond Beach steht eine blaue Harley-Davidson Knucklehead, im Sattel der berühmteste Harley-Davidson-Werksfahrer seiner Zeit. Das Ziel: Einen neuen Motorrad-Geschwindigkeitsweltrekord aufzustellen. Die Rekord-Knucklehead von Joe Petrali ist eine der Ikonen des Harley-Davidson-Museums in Milwaukee. Um die Performance des 1936 neu vorgestellten OHV-Twins zu unterstreichen, plante man bei Harley-Davidson, in den Kampf um den Motorrad-Geschwindigkeitsweltrekord einzusteigen. Rekordfahrten fanden in dieser Zeit vorwiegend am Strand bei Daytona Beach statt. Die Startlinie war bei Ormond Beach. Am 13. März 1937 erreichte Petrali eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 136,183 mph (ca. 219 km/h) aus zwei gemessenen Rekordläufen.....

Der Sitzhöcker ist der Zusatz-Öltank

Zurück ins Heute: Über solche Geschwindigkeiten kann man in Arlesheim nur lächeln: Der Top Fuel-Dragster von Urs Erbacher passiert die 200 km/h Marke nach knapp zwei Sekunden (!) und beschleunigt innerhalb von 400 Metern auf über 500 km/h! Auch der 1.584 ccm Knucklehead-Motor ist um einiges leistungsstärker als sein 1937 Pendant, welches mit Flugzeugbenzin und einer Verdichtung von 12,5:1 gerade mal 65 PS aus dem Motor lockte. Der aus edelsten Teilen montierte „Knuckle Attack“-Motor liefert mehr als die doppel­te Leistung, was in bester Erbacher-Tradition steht.

Um die Kühlung des verschalten Triebwerks zu gewährleisten, besitzt der Motor gleich zwei Öltanks: Einen unter dem Sitz und ein weiteres Reservoir im Sitzhöcker. Zudem sorgt ein Ölkühler unter dem Heck für zusätzliche Kühlung. Die Leitungen sind – wo immer es ging – in Kupferrohr ausgeführt, was den Old School-Charakter des Bikes noch unterstreicht. Fast alles an diesem Motorrad ist handgefertigt und ein Einzelstück. Der Serienrahmen, die modifizierte Springer-Gabel und der Lenker sind verkupfert, viele Komponenten zur Gewichtserleichterung „im Stil der Zeit“ durchlöchert wie ein Schweizer Käse. Die Aluminium-Verkleidungen um den Motor lassen sich relativ schnell demontieren – auch Petrali fuhr ja seinen Rekord ohne (!) Verkleidung.
 
Die modifizierte Springergabel und der Lenker sind verkupfert und passen sich hervorragend ins Gesamtbild ein

„Der Stil liegt irgendwo zwischen Boardtracker, Sprint- und TT-Racer“, erklärt Urs Erbacher, wobei die Aluminiumverkleidete NSU Rennmax „Delphin“ der 1950er Jahre wohl auch einen gewissen Einfluß auf die Macher hatten. Das handgemalte Tankemblem „BSP“ steht für den Fat Attack Haus-Metallspengler Bockholt und bedeutet: „Bocki’s Special Parts“. Bocki hatte an der Fertigung vieler Komponenten entscheidenden Einfluss. Um der satten Motorleistung adäquate Bremsen gegenüberzustellen, speichte man vorn eine wuchtige Doppel-Duplexbremse ein. Was eine Münch Mammut zum Stillstand bringt, kann auch für die Knucklehead nicht falsch sein?

Die Speichenräder sind ebenfalls eine Einzelanfertigung: Bereift mit einem 3.00 x 23 Zoll „Blockley“ vorn und einem massiven 6.50 x 16 „Cheng Shin“-Gummi hinten ist die Maschine weniger aufs Kurvenfräsen ausgelegt – das Profil ähnelt jenem der frühen Street-Dragster der 50er Jahre, als sich aus den „wilden“ Landstraßenrennen die NHRA-Dragster-Rennserie entwickelte. „An diesem Bike hatte das ganze Fat Attack-Team seinen Anteil“, erklärt Boss Urs Erbacher. Es führt die Tradition extremer Custombike-Aufbauten dieser Schweizer Profis fort. Egal ob retro oder ultramodern, diese Jungs können einfach alles bauen.
MOTOR
Typ: S&S Knuckle-Style, 1.584 ccm, Bj. 2011/2012
Vergaser: S&S Super E
Luftfilter: Erbacher, Teesieb
Auspuff: Fat Attack
Sonstiges: Ölkühler unter dem Sitz

GETRIEBE
Typ: Baker 6-Speed Kickstart mit 180° Umlenkung
Primärtrieb: NH-Power, modif. von Fat Attack
Kupplung: NH-Power
Sekundärantrieb: Kette

FAHRWERK
Rahmen: Serie H-D Starrrahmen, Bj. 1941
Gabel: Springer, modif. von Fat Attack
Rad vo.: 23” Fat Attack mit 3.00 x 23” Bockley,
Rad hi.: 16” Fat Attack mit 6.50 x 16” Cheng Shin-Reifen
Bremsen: vo. Doppel-Duplex, hi. H-D-Trommelbremse, hydraulisch betätigt

ACCESSORIES
Benzin-/Öltank: Fat Attack, Aluminium
Lenker: Fat Attack, verkupfert
Armaturen: Fat Attack
Griffe: Fat Attack
Fußrasten: Fat Attack
Sitzbank: Creasatt Polster, Fat Attack, Aluminium, mit integrierter Ölstandkontrolle
Schutzblech: Fat Attack, Aluminium
Lampe: Bilkx, Fat Attack, Aluminium
Rücklicht: LED, Fat Attack, integriert
Tacho: motogadget

KONTAKT
www.erbacher.biz
www.fatattack.ch

 
Artikel aus der Ausgabe: 4/12
Speed King 27.07.2012
Speed King
Schönheit gegen Kult: Fat Boy vs. Deluxe 27.07.2012
Schönheit gegen Kult: Fat Boy vs. Deluxe
Gryphon 27.07.2012
Gryphon
Hamburg Harley Days 2012 27.07.2012
Hamburg Harley Days 2012
Geschlossene Abteilung 27.07.2012
Geschlossene Abteilung
Night Dragon Tour 2012 27.07.2012
Night Dragon Tour 2012
Ausgabe 6/19 erscheint am 08. Nov
Weitere Bike-Portraits Berichte
Swiss Performance 2011 27.05.2011
Swiss Performance 2011

17. – 20. Februar 2011, Zürich Messe Harley-Davidson in der Schweiz ganz vorn …

Twin Knuckle – Bobber von der Bike Farm 25.11.2017
Twin Knuckle – Bobber von der Bike Farm

Ein besonderes Geburtstagsgeschenk für die Bike-Farm: Zum 30. Firmenjubiläum gö …

Pure Knuckle 07.06.2019
Pure Knuckle

Sieht diese 47er Knucklehead nicht genau so aus, wie eine coole Harley alter Sc …

The Absolute Chopper – Hogtech Starrrahmen-Chopper 23.03.2012
The Absolute Chopper – Hogtech Starrrahmen-Chopper

Nichts bringt den Mythos „Chopper“ so sehr auf den Punkt wie ein konsequent …

„No Rules“-Knuckle – Custom-Kunstwerk aus Mailand 12.01.2018
„No Rules“-Knuckle – Custom-Kunstwerk aus Mailand

Dieses phänomenale Bike wurde unser DREAM-MACHINES-Magazine-Award-Sieger auf der Motor Bike Expo in Verona: Ein …

Der Meistermanipulator – Pan-Knuckle-Zwitter von Keino Cycles 18.07.2008
Der Meistermanipulator – Pan-Knuckle-Zwitter von Keino Cycles

Der gebürtige Japaner Keino war bis vor kurzem die treibende Kraft bei Indian …

Magazine des Huber Verlages








Liebe Besucher, wir aktualisieren gerade die Technik unserer Website. Es kann daher sein dass in dieser Woche vermehrt Störungen auftreten.