"Hypno" – Custombike mit gestutztem 120-R-Motor

07.12.2017  |  Text: Gerd Scheidel  |   Bilder: Gerd Scheidel
Alle Bilder »
Die Idee ist nicht brandneu, wird aber leider außerordentlich selten umgesetzt. Hier ist endlich mal wieder ein Big-Mono, fachgerecht amputiert von H-D Würzburg Village und ziemlich abgefahren in Szene gesetzt
Hypnose ist ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen. So wurde der Name „Hypno“ erst kurz nach Fertigstellung dieses abgedrehten Einzylinders geboren. Der erste Blick bei der Betrachtung des Motorrades geht unweigerlich auf die beiden Räder, und die hypnotisieren den Betrachter dermaßen, dass er glaubt, nur einen Zylinder zu sehen. Beim zweiten Hinsehen stellt man fest: Das Teil hat tatsächlich nur einen Zylinder!

Die Idee dazu kam Christoph Repp aka „Chicken“, als er auf der Swiss Custom so viele umgebaute Einzylinder in der Bikeshow sah. Wieder zuhause in seinem Laden, Chicken ist der Chef von Harley-Davidson Würzburg Village, holte er einen kaputten 120R-Motor aus dem Lager, den ihm ein Kunde überlassen hatte. Kurzerhand wurde der Motor zerlegt und der defekte hintere Zylinder einfach entfernt. Ein 60R-Einzylinder war geboren.

Dann musste noch ein Bike um diesen Einliter-Motor entstehen. Und weil bei H-D Würzburg immer Hochbetrieb herrscht und abgedrehte Custom-Projekte wie dieses einen erheblichen Bauaufwand erfordern, wurde Chickens Freund und freier Mitarbeiter „Miro“ von „East Side Customs“ mit ins Boot geholt. Miro hat immer verrückte Ideen und liebt Projekte ohne gezielte Kundenvorgaben. Im Lager fand sich ein alter Zodiac-Rahmen, der schon lange darauf wartete, endlich dem staubigen Regal zu entkommen. Der Rahmen wurde für den Einbau des Einzylinders entsprechend geändert, ein 60R-Motor hat schließlich kein Standardmaß. Als Nächstes fertigte Miro in Handarbeit den Tank an. Auch verkleidete er die beiden Rahmenunterzüge flächig mit einem Spoiler. Dass das Bike trotz des abgespeckten Motors kein Leichtgewicht werden würde, war Miro von vornherein klar, als er die Scheibenräder mit 26 Zoll vorn und 20 Zoll hinten anschraubte. Hinsichtlich der Bremsen hatte der Mann von der Ostalb eine ganz besondere Idee: Perimeter-Bremsen sind seit den XB-Buells ein alter Hut, doch nicht in einem 30-Grad-Winkel, aus dem Vollem gedreht! Hierfür musste eine spezielle Halterung für die PM-Zange gebaut werden, die zum Zeitpunkt des Fotoshootings noch nicht fertig war, mittlerweile ist sie angebaut und funktioniert. Auch der Lenker inklusive Gabelbrücke entstand in Handarbeit. Als Special fertigte der Customizer noch den Einhand-Shifter mit integriertem Kupplungshebel an. Die Lampe einer V-Rod weist im Dunkeln den Weg, sämtliche Elektrik ist selbstredend komplett versteckt untergebracht.
Würde uns mal brennend interessieren, wie die Jungs das mit dem Masseausgleich hingekriegt haben, denn ein Einliter-Einzylinder ohne Ausgleichswelle ist eine Macht
Wie immer wurde am Ende die Zeit für die Fertigstellung arg knapp, denn Chicken wollte das Bike unbedingt zur European Bike Week nach Faak mitnehmen. Kurzerhand wurde ein alter SU-Vergaser an den Mono-Zylinderkopf gesteckt. Das Bike sprang kurz an, ballerte ein wenig vor sich hin, bis es dann wieder still wurde. So kam die Maschine ohne großen Testlauf zum Faaker See, um dort an den Bikeshows teilzunehmen. Es kam, wie es kommen musste: Die gute Kärntener Bergluft mochte der Einzylinder überhaupt nicht. Chicken rief bei sich im Shop an und bat, einen S&S-Vergaser mitzubringen. Dieser wurde in Faak in einer Nachtschicht eingebaut und eingestellt. Zur Custombike-Show im Harley Village tuckerte das Bike wie ein Lanz-Bulldog und gewann die Radical-Klasse. Die Freude war natürlich groß und deshalb wurde die „Hypno“ auch noch am Samstag auf der Custom Chrome Show präsentiert. Und siehe da, die Jury wählte das Bike auf Platz 2. Inzwischen hat es einen Ehrenplatz in Chickens Motorradsammlung.
  Teilen
Topseller im Shop
Stand:19 July 2018 19:35:41/bike-portraits/hypno+-+custombike+mit+gestutztem+120-r-motor_171206.html