Szeneshop-Angebote
20.01.2017  |  Text: Dr. Heinrich Christmann  |   Bilder: Christian Heim
Alle Bilder »

Buell XB12RSs – Fahrbericht mit 240er-Walze


Das spektakuläre 2016er Promotion-Bike vom Buell-Spezialisten Dirty Harry ist ein rassiger Mix aus XB1- und XB2-Komponente


Wenn Dirty Harry, mit bürgerlichem Namen Harald Dirr, eine Buell umbaut, dann rappelt’s im Karton. Harry betreibt im beschaulichen Breisgau-Örtchen March-Neuershausen nahe Freiburg einen Laden, in dem es ausschließlich um Buell-Motorräder geht. Harry hat rund um die Uhr zwischen 80 und 100 Buells jedweder Couleur im Lager stehen. Und weil Buell-Motorräder sein Geschäft sind, baut er jedes Jahr ein besonderes Promo-Bike auf, das zeigt, was er draufhat.

Für das Jahr 2016 griff er als Basis auf eine XB12R Firebolt des Modelljahrgangs 2009 zurück. Dann ging’s ans Eingemachte: Um einen aggressiven Dragsterlook zu erhalten, musste die originale Schwinge der Firebolt weichen, an ihre Stelle montierte der Buellista die 40 Millimeter längere Schwinge einer XB12Ss Lightning Long. Und weil das Motto „Dragster“ hieß, musste auch eine breite Hecksocke her. Um eine 240er-Walze aufziehen zu können, wurde das Hinterrad vom Spezialisten Rindt umfassend modifiziert. Vom ehemals 5.5 x 17” großen Originalrad ist nur noch der Trägerstern übrig. Die Felge wurde nicht nur auf acht Zoll verbreitert, durch eine eingebaute Schulter misst sie jetzt achtzehn Zoll im Durchmesser.

Die Auspuffanlage ist ein besonderes Schmankerl. Die polierten verschlungenen Krümmer stammen von Italo-Race

Besonders viel Arbeit hat sich Harry mit der Frontmaske gemacht. Die stark gekürzte Originalmaske der Firebolt ist jetzt tiefer positioniert, in ihrem Innern sitzt ein von Harry selbst angefertigtes Cockpit, das an Akkuratesse wirklich seinesgleichen sucht. Davon könnte sich so mancher Hersteller ein dicke Scheibe abschneiden. Die originalen Scheinwerfer wurden durch LED-Lampen ersetzt. Die sehen nicht nur spektakulär aus, die leuchten auch noch besonders hell.

Bei der Gabel könnte Verwirrung aufkommen, denn die sieht nicht aus wie das, was man kennt. Tatsächlich stecken darunter aber die originalen Gabelbeine, Harry hat sie lediglich mit seinen eigenen Gabel-Covern verkleidet und mit einer mächtigen Gabelbrücke mit Fünffachklemmung gekrönt.

Aus dem originalen 17-Zoll-Hinterrad machte Rindt einen breiten 18-Zöller

Die Auspuffanlage ist ein besonderes Schmankerl. Die polierten verschlungenen Krümmer stammen von Italo-Race, die beiden nebeneinander liegenden Töpfe, deren einzelner Auslass vorn rechts liegt, fertigt GPR. Der stylische M-Lenker ist übrigens ein originales Ausstattungsdetail eines Buell-Motorrads. Er stammt von der 1125 CR, die Käufer damals konnten wählen, ob sie eine konventionelle Lenkstange oder den sportiven M-Lenker an ihrer CR haben wollten. Eine echte Spezialität von Dirty Harrys Bikes ist auch die Riemenspannrolle. Die wird in lediglich homöopathischen Stückzahlen von einem Kumpel Harrys angefertigt. All die übrigen Modifikationen und Spezialteile an diesem Brenner sind wirklich „too much to list“, denn kaum ein Stein blieb bei diesem Promo-Bike auf dem anderen. Wir sind schon sehr gespannt, wie Harry das in Zukunft noch toppen will.


MOTOR
Typ: XB 12R, US-Version, 1203 ccm, Bj.: 2009
Luftfilter: offener K&N
Krümmer: Italo-Race
Endtopf: GPR Reverse

GETRIEBE
Typ: Buell XB orig. Fünfgang
Primär/Kupplung/Sekundär: orig. Buel XB
Abtriebs-Pulley: Pfeffi, mit Versatz
Sprocket: Pfeffi-Special, mit Versatz
Spannrolle: Dirty Harry Bikes (Danke an Michael)

FAHRWERK
Rahmen: orig Buell XB Bj. 2009
Gabel: SCG-Gabel, UK-Special-Brücken mit 5-fach-Klemmung umgearbeitet
Schwinge: Buell XB 12Ss Lightning Long, bearbeitet
Federbeine: Wilbers Special
Bremse vo.: Braking Wave mit 8-Kolben ZTL2 und Wunderkind-Bremspumpe
Bremse hi.: Braking Wave mit ABM-Vierkolbenzange und ABM-Pumpe
Räder: vo. orig. Buell 3,5 x 17” mit 120/70-17; hi. Ex-Orig.felge, von Rindt auf 8 x 18” vergrößert und verbreitert, Bereifung hi. 240/40-18

ACCESSORIES
Benzintank: Tank-Cover von DCC, bearbeitet
Lenker: orig. Buell M-Lenker von 1125 CR
Riser: Special Dirty Harry
Lenkergriffe/Handhebel: Eigenbau/Wunderkind
Fußrastenanlage: FreeSpirits, mit Versatz
Frontlampe: LED von Paaschburg
Anzeigeinstrumente: Translogic UK
Rücklicht: LED-String getönt (Highsider)
Blinker vo./hi.: Rizoma /motogadget PIN
Sitz: Monocoque von SF, gekürzt u. Bearbeitet
Verkleidung: orig. Buell Firbebolt, gestrippt

KONTAKT
www.dirtyharry-bikes.de

Text: Dr. Heinrich Christmann
Bilder: Christian Heim

Kommentare zum Artikel





Aktuell am Kiosk: DREAM-MACHINES 5/17

Artikel aus der Ausgabe: 5/17

Garagenfund – Flathead von H-D Würzburg
Garagenfund – Flathead von H-D Würzburg
Harley-Davidson-Meeting Ruhrpott
Harley-Davidson-Meeting Ruhrpott
Kosmic – Shovelhead vom Kustom Tech
Kosmic – Shovelhead vom Kustom Tech
V8-Lowrider – Custombike von Privatmann
V8-Lowrider – Custombike von Privatmann
Miss McCoy – Knucklehead im Starrrahmen
Miss McCoy – Knucklehead im Starrrahmen
Harleys Modelljahr 2018
Harleys Modelljahr 2018

Ausgabe 6/17 erscheint am 17. November

Im Huber-Verlag erscheinen auch:

Weitere, relevante Artikel
  • Gespann-Rod

    Im lieblichen, vom Klima verwöhnten Breisgau wachsen nicht nur leckere Weine, im beschaulichen Emmendingen entstehen in Donat Wenks Werkstatt auch interessante Custombikes. Hier seine neueste Kreation, ein Gespann auf V-Rod-Basis

  • Victory High-Ball Radumbau von H&B

    Die rührigen Schwaben von H&B erweitern ihren Teile-Katalog für Victory-Motorräder.

  • Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss

    Es gibt sie noch: Die privat in der Garage aufgebauten Bikes, die auf den Bikeshows Furore machen! Acht Monate schraubte Dirk Thiele in einer Garage in Neuss aus einer 1999er Sportster einen topaktuellen Dirt-Track-Super-Moto-Umbau mit fetter Geländebereifung.


Stand:26 September 2017 01:58:38/fahrtests/xb12rss+-+fahrbericht+einer+buell+mit+240er-walze_171.html