Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss

18.11.2016  |  Text: Horst Rösler  |   Bilder: Horst Rösler
Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss
Nummer 13 lebt! – Garagenaufbau aus Neuss
Alle Bilder »
Es gibt sie noch: Die privat in der Garage aufgebauten Bikes, die auf den Bikeshows Furore machen! Acht Monate schraubte Dirk Thiele in einer Garage in Neuss aus einer 1999er Sportster einen topaktuellen Dirt-Track-Super-Moto-Umbau mit fetter Geländebereifung.
Und nahm dabei einige Aspekte der im Frühjahr vorgestellten „Roadster“ gleich vorweg: Im April war die Maschine fertig für den Rollout, bei der Magic Bike Rally in Rüdesheim kam es zum ersten Showdown auf der Magic Bike Show 2016. Mit beeindruckendem Ergebnis: Platz 2 in der Sportster-Klasse.

Der Eigenbau-Seitendeckel hinterm Batteriekasten sorgt für eine fließende Linie zum Acerbis-Heck

Wenn das tiefe Grummeln aus großvolumigen V-Twins an den Hängen des Rheintals widerhallt, ist die Saison eröffnet – die Magic Bike Rüdesheim zieht in jedem Jahr mehrere tausend Harley-Fahrer in die Weinstadt, die sich an einem der wenigen Events in Deutschland erfreuen, bei dem man noch echtes „Mainstreet“-Feeling erleben kann. Dazu gehört fast von Anfang an eine kleine, aber feine Bikeshow, damit Harley-Besitzer auch mal zeigen können, was die Trends sind. Seit drei Jahren ist die „Magic Bike Show“ wetterfest im Festzelt des Eventgeländes untergebracht – was sich in diesem Jahr am Samstag mal richtig bezahlt gemacht hat: Heftige Regenschauer trübten am Mittag nicht nur das Paradevergnügen, sondern trieben am Nachmittag auch jede Menge Besucher in das riesige Konzertzelt, in dem jeden Abend eine heiße Party stieg.

Dirk Thieles cooler „Tracker“ wurde fast ausschließlich in der heimischen Garage aufgebaut. So entstand auf Basis einer technisch nicht mehr zeitgemäßen 883 Sportster von 1999 ein aktueller Alleskönner für vielfältige Einsatzzwecke. Möglich machen das die angesagten Reifen von Heidenau, für die man keine teuren Radsätze auf dem Zubehörmarkt kaufen muss: Dirk benutzte für vorn das Rad einer Suzuki GSX-R, hinten sitzt das Rad einer Buell S1 Lightning mitsamt der dazugehörigen Bremsanlagen, was die Adaption vereinfacht. Trotzdem steckte noch einige Mess- und Drechselarbeit in der Spurverbreiterung, denn sowohl die breiteren Gabelbrücken als auch die Kastenschwinge hinten verlangten nach Distanzscheiben.

Basis war eine H-D Sportster 883 XL2

Eine eigene Drehbank ist da von Vorteil. Und wenn man wie Dirk Dreher gelernt hat, umso besser, denn breitere Naben verlangen natürlich auch nach breiteren Radachsen – und die wachsen auch am Niederrhein nicht auf Bäumen. Zur Zeit des Aufbaus war die 2016 vorgestellte XL „Roadster“ natürlich noch „Top Secret“, doch Dirk nahm mit seiner Suzuki Upside-down-Gabel den Einsatz der modernen Vorderradfederung vorweg. Sein Metallfender ist am federnden Teil der Gabel montiert, schwingt also mit dem Vorderrad mit. Damit das Teil möglichst eng am Reifen liegt, ohne sich zu verwinden, sind Eigenbau-Halter und der angepasste Zubehörfender fest verschweißt.

Vor der Jahrtausendwende gab es an der 1999er Serien-Sporty noch keine annähernd breite Schwinge zum Einbau eines 170er-Stollenreifens, doch die JMC Alu-Kastenschwinge gab es schon damals: Für Dragster- und Sportumbauten auf Harley-Basis. Auch an diesem Projekt wurde der Endantrieb mit einem Offset-Ritzel auf Kette umgebaut. Profiarbeit auch beim gefrästen Bremsanker, der sich an der Aluschwinge abstützt.

Besser ist das: Nach unten montierte Spiegel am breiten Fehling-Lenker

Das dreidimensionale CAD ist professionell von einem Arbeitskollegen erstellt worden, die Daten wanderten dann in eine CNC-Maschine und transformierten einen Block Aluminium 7075 in einen soliden Bremsanker – mit freundlicher Unterstützung von Biker Frank Hermanns/AOE-Engineering aus Norf. Zahlreiche Details sind zudem hohlgebohrt, um auch im Grammbereich noch Gewicht zu sparen und den sportlichen Charakter zu unterstreichen. Die Eingravierungen des Schriftzuges „Dirt Tracker“ und der Nummer „13“ waren ebenfalls Hausaufgaben. Wir geben die Note 1+!

Und weil eine 883er noch nie ein Leistungsprotz war, bekam der Motor ein Hubraum-Upgrade: Ein 120-ccm-Umbausatz passt ohne komplette Zerlegung des Motorgehäuses, nur Kolben und Zylinder müssen gewechselt werden, das Gehäuse kann im Rahmen verbleiben. Dazu bekam der Serienvergaser einen Dynojet-Thunderslide Kit, Hyperforce-Luftfilter mit K&N-Einsatz und die 2-in-1 Anlage von Vance & Hines mit großem Dämpfer, die das ganze Paket legal macht. Damit können die Stollenreifen auch mal ordentlich im Dreck wühlen oder eine Schotterstrecke mit beeindruckendem Vortrieb entlangfräsen. Diese Sporty ist auf jedem Untergrund zu Hause!

Auch die Adaptionsarbeiten für das Bodywork nahm Dirk in der heimischen Garage vor: Das Cross-Heck von Acerbis ist mit einem Eigenbau-Seitendeckel ergänzt, der Öltank entstammt der Serien-Sportster. Dafür passte Dirk den Serienrahmen im Heckbereich an und baute eine völlig neue Sitzbank aus den Polsterteilen der alten Sporty. Lackiert wurde das Packet von Axel Meyer in Soest; die Liniengrafik passt zur sportlichen Ausrichtung. Auf der Magic Bike Rüdesheim konnte der Umbau die Jury überzeugen – danach ging es erst mal auf die Straße: Nach acht Monaten Umbau der verdiente Lohn der Arbeit!
 
Basis: H-D Sportster 883 XL2

MOTOR
Typ: orig. H-D 883, Bj. 1999, jetzt mit 1200 ccm
Zylinder: Screamin’-Eagle-Conversion-Kit 883-1200
Kolben: Screamin’-Eagle-Conversion-Kit 883-1200
Vergaser: orig., mit Tuning Kit Dynojet Thunderslide
Luftfilter: Hyper Force mit K&N-Filter
Auspuff: Vance & Hines SS2R mit „dB-Eater“

GETRIEBE
Typ: orig. H-D XL-Sportster Fünfgang
Primärtrieb/Kupplung: orig. H-D
Sekundärantrieb: umgebaut auf 530er-Rollenkette
Sonstiges: Umbau auf Versatzritzel

FAHRWERK
Rahmen: Serie, abgeändertes Heck, Bj. 1999
Schwinge: JMC Aluschwinge
Stoßdämpfer: Wilbers, von Yamaha XJR1300
Gabel: Suzuki GSX-R 1100
Verlängerung: 6 Grad gereckte Gabelbrücke
Rad vo.: Suzuki GSX-R 1100 mit 130/80-17 Heidenau K60 Scout
Rad hi.: Buell S1 „Lightning“ mit 170/60-17 Heidenau K60 Scout
Bremsen: vo. kmpl. Suzuki GSX-R 1100, hi. kmpl. Buell S1 Lightning
Special: Bremsanker hinten angefertigt

ACCESSORIES
Tank/Öltank: orig. H-D
Riser/Lenker: Zubehör/Fehling LN
Spiegel: DOCK66 Custom Spiegel 3”
Fußrasten: vo. RSD-Moto-Fußrasten, hi. Honda CBR 600 modif.
Sitzbank: Basis orig. H-D, stark modif.
Fender: vo. Chop-it.de mit Eigenbau-Halter, hi. Acerbis Cross mit Eigenbau-Seitendeckel
Lampe/Lampenverkleidung:  Polysport TE610/Paoli
Rücklicht/Blinker: Accerbis/Zubehör

KONTAKT
dirk-thiele@arcor.de
Szeneshop-Angebote
Chief Racer - Krasses Teil auf Basis einer Indian Chieftain

Chief Racer - Krasses Teil auf Basis einer Indian Chieftain

 

Wer aus einem mächtigen Kofferfisch wie der Indian Chieftain einen grazilen Dirt Tracker macht, muss entweder verrückt sein … oder so genial wie Roland…

Harley-Davidson Sportster 883 Umbau - Giftgrüne Liebe

Harley-Davidson Sportster 883 Umbau - Giftgrüne Liebe

 

In dieser Story geht es um Liebe. Oder zumindest um tiefe Zuneigung zwischen einem Mann und seinem Bike, die auch einen folgenschweren Crash überstand

Kamen-Racer – Battle of the King-Siegerbike von H-D Pfeiffer

Kamen-Racer – Battle of the King-Siegerbike von H-D Pfeiffer

 

Die Jungs vom Harley-Davidson-Vertragshändler Pfeiffer in Kamen hatten annähernd die gleiche Idee wie ihre Kollegen in Bonn. Tiefe geduckte Optik, Halbschalenverkleidung,…

Track-Sau

Track-Sau

 

Schon als Achtjähriger hat Michael heftig rumgeschraubt. Doch erst Jahrzehnte später konnte er sich seinen Traum von einer Custom-Harley erfüllen

Backyard built

Backyard built

 

Besonders gerne zeigen wir umgebaute Bikes, die von Privatpersonen in deren heimischen Garagen entstanden. Hier erzählt uns der mit 30 Lenzen relativ junge…

European Bike Week in Faak am See

European Bike Week in Faak am See

 

Es war das 20. Harley-Treffen am Faaker See. Zeit für eine ganz besondere Betrachtung des Geschehens

Lupus

Lupus

 

Manchmal kommt es völlig anders als geplant. Mit dem hier vorgestellten Bike verhielt sich das auch so …

Karpatenhund – Unglaublicher Kracher auf Sportster-Basis

Karpatenhund – Unglaublicher Kracher auf Sportster-Basis

 

Höchstens einmal in zehn Jahren schlägt ein Motorrad in der Customszene auf, das man partout in keine Schublade stecken kann. Lesen Sie die skurrile Entstehungsgschichte…

Harley-Davidson Road King vs Sportster 1200T - Vergleich der Fernweh-Twins

Harley-Davidson Road King vs Sportster 1200T - Vergleich der Fernweh-Twins

 

Sportster 1200T versus Road King! Kann man die miteinander vergleichen? Was sind die Gemeinsamkeiten, was die Unterschiede

Norley - Sportster-Motor in Federbett-Rahmen

Norley - Sportster-Motor in Federbett-Rahmen

 

In den 50ern bis Anfang der 70er waren britische Bastard-Motorräder im Cafe Racer-Stil in höchstem Maße beliebt. Jetzt gibt’s so was auch für Harley-S…

Flowster

Flowster

 

Auf der CUSTOMBIKE-SHOW 2014 erhielt dieses Bike den Pokal „Editors Choice DREAM-MACHINES“, eine neue Kategorie, mit der unsere Motorradredaktionen jeweils…

Szeneshop-Angebote
Stand:17 January 2018 08:08:57/bike-portraits/nummer+13+lebt+-+garagenaufbau+aus+neuss_1611.html